Warum sollten Sie ein Haus im Süd-Osten Sardiniens kaufen oder mieten?

Meer, Sonne, herrliche Landschaften und atemberaubende Sonnenuntergänge, Kultur, Archäologie, Sport, Höhlen, Wein und gutes Essen und vieles vieles mehr, das ganze Jahr über!

Die Gegend ist reich an archäologischen Fundstätten, Museen, Naturparks und historischen Bergwerken, die das ganze Jahr über besucht werden können.

Die Insel Sant’Antioco und der Süd-Osten Sardiniens sind die Heimat des Carigniano des Sulcis, einem Rotwein, der seit 1977 das Gūtesiegel DOC trägt und mehrere der wichtigsten nationalen und internationalen Preise verliehen bekommen hat.

In Calasetta empfiehlt sich der Besuch des Sabauda-Turmes und des Museums für zeitgenössische Kunst. Der Turm von Calasetta befindet sich in der historischen Altstadt und geht bis auf das Jahr 1756 zurück. Ursprunglich zum Schutz gegen Angriffe von der Meerseite errichtet, finden dort heute Kulturereignisse und Bildungsveranstaltungen statt und auch eine bedeutende Sammlung phönizisch-römischer Fundstücke ist dort beheimatet.

Calasetta und Carloforte sind verbunden durch ihre gemeinsamen tabarkischen Wurzeln, die die Küche, die Traditionen, die Kultur und den Dialekt bis heute beeinflussen.

Von Sant’Antioco aus werden geführte Touren zu den archäologischen phönizisch-römischen Fundstätten, die sich auf der ganzen Insel befinden, angeboten und ganz besonders dürfen Sie nicht versäumen, das Museum der Muschelseide der Meisterin Chiara Vigo zu besuchen. Muschelseide ist eine ganz und gar einzigartiges Material tierischen Ursprungs und von besonderem Wert: sie wird von einer grossen Muschel produziert, die im gesamten Mittelmeerraum auf dem Meeresgrund zu finden ist. Sobald die Meerseide der Sonne ausgesetzt wird, verändert sich ihre dunkle Ambrafarbe zu leuchtendem Gold.

In Carbonia befinden sich archäologische Fundstätten und historische Bergwerke: Monte Sirai, das Bergwerk Serbariu und das Kohlemuseum. Die berühmte Hochebene des Monte Sirai wurde bereits von den Phöniziern aus Tiro / Sulcis, dem heutigen Sant’Antioco, besiedelt.

In Santadi werden die Grotten von Is Zuddas Ihnen den Atem rauben. Entlang dem touristisch erschlossenen Weg, der gute 500m in den Berg hineinführt, können Sie atemberaubende Ablagerungen bewundern: Stalaktiten und Stalagmiten in Rosa- und Weisstönen, eindrucksvolle Ergüsse und rohrförmige Gebilde und darüber hinaus seltene korallen- und nadelförmige Aragoniten.

In Gonnesa können Sie die Grotten von Santa Barbara, das Bergwerk von San Giovanni und das Nuragendorf Serucci besuchen.

Und auch in der Umgebung um Iglesias finden sich zahlreiche Museen, Kirchen, der Bergbau-Themenpark und die Schönste aller Klippen: der Pan di Zucchero. 

FÜR WEITERE INFORMATIONEN SCHREIBEN SIE MIR BITTE

Per favore, inserisci il codice:

Nota: I campi con l'asterisco sono richiesti